"Ich bin Netzwerker,
aber nicht Everybody's Darling."

„Ich bin Netzwerker, aber nicht Everybody’s Darling.“

Jörg Heynkes | Person

Seit er denken kann, engagiert sich Jörg Heynkes für Projekte und Innovationen, die ihn bewegen. So entdeckte er schon früh seine Begeisterung für aktives Engagement und die Öffentlichkeit – wenn auch in etwas anderer Form als heute: als Jungdarsteller bei den Wuppertaler Bühnen nämlich. Eine spannende Erfahrung für den späteren Unternehmer und der Grundstein für seine stetige Entwicklung. Schnell entwickelte Heynkes sein Engagement auf beruflicher, gesellschaftlicher und politischer Ebene weiter. Angefangen beim Protest gegen den Bau von Atomkraftwerken, mündete dies schließlich in der Entwicklung des Microgrids VillaMedia.

Denn die Ausbildung zum Industrie- und Werbefotografen war für ihn noch lange kein Grund, sein Leben lang nichts anderes zu tun. Jörg Heynkes ist Unternehmer aus Leidenschaft, ein Tausendsassa – nichts gibt ihm schließlich mehr Freiheiten als die Selbstständigkeit. Wenn er die Chance sieht, ein Projekt, das ihn nachhaltig interessiert, voranzutreiben, nutzt er sie. Und wenn er es erfolgreich umgesetzt hat, gibt er es an Teams ab, die es wiederum erfolgreich fortführen. Das gibt ihm persönlich die Möglichkeit, den nächsten Schritt zu machen – und den geht er.

Erfolg ist der perfekte Zeitpunkt, den nächsten Schritt zu machen.

Dass er sich auf seinem Weg nicht immer nur Freunde macht, nimmt Jörg Heynkes lächelnd in Kauf. Denn er ist gerne ein fish out of water, der sich auch in seiner Position als Vizepräsident der Bergischen Industrie- und Handelskammer im Strickpulli umgeben von Anzugträgern wagemutig immer wieder auf unbekanntes Terrain begibt. Und so ist sein Weg geprägt von learning by doing, trial and error – vom Fotograf zum Unternehmer, Produzent, Immobilienentwickler, Autor und Speaker. Er gründete und entwickelt das Wuppertaler Energienetzwerk VillaMedia sowie das Innovationszentrum NRW und engagiert sich ehrenamtlich im Klimaquartier am Arrenberg. Er investiert in und beteiligt sich an vielfältigen Forschungsprojekten zu technologischer und gesellschaftlicher Transformation und erhielt für sein Engagement zahlreiche Auszeichnungen – unter anderem den Deutschen Solarpreis.

Aber wie soll denn da noch Zeit für Hobbys und Freizeit bleiben? Nun, die braucht Jörg Heynkes nicht. Denn er unterscheidet nicht zwischen Freizeit und Arbeit, Hobby und Beruf. All jene Tätigkeiten, die er mit Leidenschaft verfolgt, macht er zu seinem Beruf. Und wenn er doch mal eine Verschnaufpause hat, verbringt er diese mit seiner Familie im grünen Hightech-Zuhause – zwischen Schwimmteich, Tomaten, Hühnern und Rasenroboter.

"Ich stelle alles infrage –
auch im Moment des
größten Erfolgs."

„Ich stelle alles infrage – auch im Moment des größten Erfolgs.“

Menü