Unternehmerische Verantwortung wahrnehmen

Unternehmerische Freiheit: Für mich gibt es kaum etwas Erfüllenderes. Unternehmer zu sein, bedeutet eigenständig zu sein, selbst zu entscheiden, zu gestalten, Chancen wahrzunehmen, Risiken zu betrachten, zu bewerten und kontrolliert einzugehen. Überdies faszinieren mich die Möglichkeiten, kontinuierliche Veränderungsprozesse nachhaltig steuern zu können, Teams zu entwickeln und zu führen, Erfolge zu generieren, aber auch die Tatsache Niederlagen wegstecken zu müssen, um aus diesen zu lernen! Mein Motto: Erfolg ist schön und befriedigend, macht aber eher satt und blind. Niederlagen dagegen bieten die Chance zum Wandel und für persönlichen Wachstum.

Seit meiner Ausbildung als Fotograf, gab es für mich keine Alternative zur Selbstständigkeit, weshalb diese mich sicherlich bis zum letzten Tag meines Schaffens begleiten wird. Als Unternehmer geniesse ich es sehr, mich ständig weiter entwickeln zu dürfen und zu müssen. So kam es dazu, dass ich mittlerweile meinen achten Beruf ausübe. Fotografie, Film-, Multimedia und AV Produktion, Eventmanagement, Projektentwicklung, Betrieb einer Eventlocation, Energie und Mobilitätsberatung, Keynote Speaker. Welche Aktivitäten und Berufungen noch folgen werden, ist noch nicht absehbar.

VillaMedia

Hier läuft alles mit eigener Energie – Eine Eventlocation mit Köpfchen

Mitte der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts erlebte Jörg Heynkes, als damals medienschaffende Akteur, den Wandel zum Multimediazeitalter. Das Internet führte dazu, dass alle Medien auf einer Plattform verschmelzen mussten. Die Notwenigkeit, das Wissen unterschiedlichster Akteure aus Bereichen wie z.B. Grafik, Video, Fotographie, Ton, Animation, Programmierung, IT und Kreativen zusammen zu bringen, führte zur Gründung der VillaMedia. Das Motto: Zusammenrücken und voneinander lernen.

In den vier Gebäuden des VillaMedia-Komplexes sind deshalb auch heute noch viele Unternehmen der Medienwirtschaft ansässig, auch wenn der Mix bedeutend größer geworden ist und das VillaMedia Team mittlerweile auch zahlreiche Unternehmen der Branchen Energie, Nachhaltigkeit und Architektur willkommen heißen darf. Im Bergischen Land bringen die meisten Menschen die VillaMedia Eventlocation mit dem Begriff der VillaMedia in Zusammenhang. Das liegt sicherlich darin begründet, dass die mehr als 550 Veranstaltungen in jedem Jahr zu sehr viel mehr öffentlicher Wahrnehmung führen als das Geschehen in den einzelnen Büros. Hochzeits- und Geburtstagsfeierlichkeiten, Business Events, Workshops, Kongresse und kulturelle Events prägen die Ereignisse in dieser außergewöhnlichen Eventlocation. Ob mit 30 oder 1000 Gästen, die VillaMedia ist bekannt für ihre schönen Veranstaltungsräume.

Das erfahrene und ambitionierte Team sorgt zudem mit Leidenschaft für beste Rahmenbedingungen: Hier mieten Sie nicht nur einen Raum Ihre Veranstaltung, sondern erhalten zusätzlich das passende Catering und perfekten Service. „Für mich als Unternehmer war es 1997 eine echte Herausforderung die Investitionen in den Erwerb und den Umbau der vier Gebäude zu stemmen. Ich musste vieles neu lernen und es ist sichtbar, dass die Gründung der VillaMedia mein Leben nachhaltig verändert hat. Als Eigentümer, Verwalter, Betreiber einer Eventlocation und eines Innovationszentrums bin ich hier unternehmerisch deutlich stärker gefordert, als ich es bei der Gründung je für möglich gehalten hätte“, sagt Jörg Heynkes heute.

energie-pur

Elektroautos und erneuerbare Energien – Beratung für Unternehmen und Immobilienbesitzer

In den letzten Jahren machte Jörg Heynkes die Erfahrung, zunehmend von Unternehmern und Immobilienbesitzer als Berater zu den Themen Ressourceneffizienz sowie zu Energie- und Mobilitätskonzepten angefragt zu werden. Dies veranlasste ihn zur Gründung der Firma „ energie-pur” im Jahr 2014: Die Beratung von Unternehmen und Immobilienbesitzern anhand einer Analyse von Gebäudestrukturen bzw. von Produktionsabläufe steht hier im Vordergrund. Auftraggeber profitieren hier von umfassendem und vielfach erprobtem Know-how, das vor allem durch die Umsetzung neuester Techniken zum klimaneutralen Leben in Jörg Heynkes eigenen Projekten, aber auch durch sein Engagement im Bereich erneuerbarer Energien während der vergangenen 10 Jahren stetig erweitert wurde. Darüber hinaus agiert Heynkes selbstverständlich völlig unabhängig von einzelnen Herstellern oder sonstigen Anbietern. Sehen Sie nebenstehend einen Vortrag über die Vorteile von Microgrids.

Entrance

Gesellschaft für künstliche Intelligenz und Robotik mbH

Es gibt nur wenige Themen die Jörg Heynkes in den vergangenen Jahren so sehr beschäftigt haben wie KI (Künstliche Intelligenz) und humanoide Robotik. Als im Frühjahr 2016 bekannt wurde, dass im Herbst 2016 erstmals Pepper, ein humanoider Roboter, auf den europäischen Markt kommen sollte, entschloss Heynkes sich kurzfristig nun in dieser Branche unternehmerisch tätig zu werden. „Ich bin der festen Überzeugung, dass solche Systeme in Zukunft eine herausragende Rolle in unserer Gesellschaft spielen werden", sagt Heynkes und betont, hierbei in keiner Weise die großen Risiken, die entstehen können, zu übersehen. Sein Motto diesbezüglich lautet: Selbst gestalten, statt gestaltet zu werden. Auf diese Weise kann Gefahren entgegengewirkt werden. Gemeinsam mit Jörg Heintze (IT-Experte) und Payam Tayaran (3-D Visualisierungsexperte) sowie Rainer Becker (IT Experte) als Geschäftsführer, gründete Heynkes die Firma ENTRANCE, die in der VillaMedia ihren Sitz hat. Zur Zeit werden erste Applikationen entwickelt, die den Einsatz von Pepper für Unternehmen, die solche Systeme sinnvoll einsetzen wollen, möglich machen. Weitere Infos: www.entrance.nrw

Investor

Ideen brauchen Mut und Entschlossenheit – Wer keine Visionen hat, sollte zum Arzt gehen

Unternehmerische Ideen werden erst dann Realität, wenn jemand die Bereitschaft entwickelt, in diese zu investieren. Zeit, Geld, Energie und Ressourcen unterschiedlichster Art braucht es, um Neues zu schaffen und pfiffige Ideen zu realisieren. Neben der Umsetzung seiner eigenen Ideen engagiere ich mich leidenschaftlich, um die Potentiale anderer zu umzusetzen. Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie einen Traum realisieren wollen und noch tatkräftige Unterstützung suchen.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Engagement IHK

Engagement schafft Veränderung – Frischer Wind für die IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid

Vor vielen Jahren begann Jörg Heynkes ehrenamtliches Engagement bei der Bergischen IHK. Die Motive hierfür waren vielfältig, wie Heynkes berichtet: „Mein erster Impuls damals war der Gedanke: Wenn ich für den Saftladen schon derart hohe Beiträge zahlen muss, dann soll der wenigstens auch etwas für mich tun”. Da dies seiner Meinung nach nicht der Fall war, wollte er genau das ändern… Und dies war nur durch Mitmachen möglich. So kam es im Jahr 2005 zu seiner Kandidatur für das „Parlament der Wirtschaft”, die Vollversammlung der IHK. Leider reichte es zu diesem Zeitpunkt noch nicht zum Sieg, aber erstmals engagierte Heynkes sich in verschiedenen Ausschüssen und lernte die Struktur, Akteure und Themen besser kennen. In diesem Zusammenhang wurde ihm zudem bewusst, dass die IHK doch einige Dinge für sein Unternehmen tut, ohne dass er dies aktiv wahrgenommen hatte. 2009 – und erneut 2013 – gelang Jörg Heynkes schließlich der Eintritt in die Vollversammlung. Das überragende Ergebnis veranlasste ihn, einen Platz im Präsidium anzustreben, und tatsächlich wurde er von der Vollversammlung im Frühjahr 2013 zum Vizepräsidenten der Bergischen IHK gewählt. „Wir, das heißt Thomas Meyer (unser Präsident), die Präsidiumsmitglieder sowie die Akteure im Hauptamt, engagieren uns derzeit, um die Voraussetzungen für die Unternehmen im Bergischen Land und explizit in Wuppertal zu verbessern".

Mehr zu Jörg Heynkes Tätigkeit als IHK-Vizepräsident finden Sie in diesen Videos:

IHK-Vizepräsident Jörg Heynkes
Vortrag Jörg Heynkes – Meisterbriefübergabe Dez 2015
Folgende Themen liegen ihnen hierbei ganz besonders am Herzen:

  • Steigerung der Ressourceneffizienz in den Unternehmen: Schont die Umwelt und das Portemonnaie des Unternehmens!
  • Steigerung der Innovationskraft der Unternehmen: Unsere Welt verändert sich zurzeit in einem atemberaubenden Tempo. Unternehmen, die jetzt nicht hellwach sind und ein hohes Transformationstempo entwickeln, werden womöglich in wenigen Jahren vom Markt verschwunden sein… mitsamt der Arbeitsplätze. Dies zu verhindern ist Heynkes' Ziel.
  • Steigerung der Akzeptanz der IHK in der Gesellschaft und bei den Unternehmen: Jörg Heynkes weiß: „Das Image der IHK ist schlecht - teilweise zu Recht, da sie oft zu träge, zu bieder und zu konventionell agiert. Die Versorgung durch Zwangsbeiträge macht nicht gerade munter und dies führt zuweilen zu Unmut bei den Zwangsmitgliedern, besonders den kleineren mittelständischen und vor allem den besonders innovativen Unternehmen der Region. Ich bemühe mich darum, auch diesen Unternehmen ein Sprachrohr zu sein, auch ihre Interessen in die IHK zu tragen und damit einen umfassenden Transformationsprozess in diesem 'Verwaltungsmonster IHK' zu beschleunigen".
 

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht (Pflichtfeld)